GRUNDGESETZ FÜR ALLE 
 

Der Bundestagswahl-Pledge 2.0:

"Es ist meine Überzeugung, dass der explizite Schutz sowohl der geschlechtlichen als auch der sexuellen Identität durch das deutsche Grundgesetz überfällig und dringend geboten ist.

Deshalb werde ich mich als Bundestagsabgeordnete*r

- öffentlich dafür stark machen, dass eine entsprechende klare Vereinbarung in den Koalitionsvertrag aufgenommen wird,

- in meiner Bundestagsfraktion und Partei aktiv dafür einsetzen, dass sowohl die sexuelle als auch die geschlechtliche Identität in der 20. Legislaturperiode durch eine explizite Ergänzung des Artikel 3, Absatz 3 Grundgesetz verlässlich geschützt wird,

- fraktionsübergreifend dafür einsetzen, dass Gesetzesinitiativen, die den Forderungen der Initiative GRUNDGESETZ FÜR ALLE entsprechen, eine ausreichende Mehrheit im Deutschen Bundestag erhalten."

September 2021

* Die Initiative GRUNDGESETZ FÜR ALLE startete im September 2021 den BTW 2021-Pledge, den alle Kandidierenden auf einer offiziellen Wahlliste des Deutschen Bundestages mitzeichnen konnten. Mit dem Tag der Bundestagswahl (26.9.2021) wurde der Pledge durch den BTW2021-Pledge 2.0 ersetzt, der den gleichen Wortlaut hat, aber nur von gewählten Mitgliedern des 20. Deutschen Bundestages mitgezeichnet werden kann.


Jetzt den Pledge mitzeichnen:

Dokument downloaden, unterzeichnen und via   E-Mail an mitzeichnen@grundgesetz-fuer-alle.de  senden.




Anzahl Unterzeichnende pro Partei in alphabetischer Reihenfolge

Bündnis 90/Die Grünen: 22

CDU/CSU: 1

DIE LINKE.: 9

FDP: 20

SPD: 3


Unterzeichnende Mitglieder des 20. Deutschen Bundestages in chronologischer Reihenfolge [Ab 27. September 2021]:



Unterzeichnende Kandidat*innen für den Bundestag in chronologischer Reihenfolge [Ab 9. September 2021]:


Jan-Marco Luczak (CDU)

Doris Achelwillm (DIE LINKE.)

Ulle Schauws (Bündnis 90/Die Grünen)

Jens Brandenburg (FDP)

Pascal Meiser (DIE LINKE.)

Sven Lehmann (Bündnis 90/Die Grünen)

Katrine Hoop (DIE LINKE.)

Katharina Willkomm (FDP)

Gyde Jensen (FDP)

Julian Grünke (FDP)

Pascal Kober (FDP)

Dr. Lukas Köhler (FDP)

Friedrich Ohnesorge (FDP)

Ria Schröder (FDP)

Dr. Florian Toncar (FDP)

Sibylle Röth (DIE LINKE.)

Ates Gürpinar (DIE LINKE.)

Friedrichs Stroetmanns (DIE LINKE.)

Nemir Ali (FDP)

Katrin Helling-Plahr (FDP)

Michael Georg Link (FDP)

Michael Kruse (FDP)

Christine Buchholz (DIE LINKE.)

Benjamin Strasser (FDP)

Thomas Hacker (FDP)

Konstantin Kuhle (FDP)

Mario Brandenburg (FDP)

Judith Skudelny (FDP)

Dr. Franziska Brantner (Bündnis 90/Die Grünen)

Kai Gehring (Bündnis 90/Die Grünen)

Tessa Ganserer (Bündnis 90/Die Grünen)

Michael Roth (SPD)

Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen)

Corinna Rüffer (Bündnis 90/Die Grünen)

Stefan Gelbhaar (Bündnis 90/Die Grünen)

Ottmar von Holtz (Bündnis 90/Die Grünen)

Katharina Horn (Bündnis 90/Die Grünen)

Kordula Schulz-Asche (Bündnis 90/Die Grünen)

Maik Babenhauserheide (Bündnis 90/Die Grünen)

Gero Hocker (FDP)

Andreas Tesche (Bündnis 90/Die Grünen)

Omid Nouripour (Bündnis 90/Die Grünen)

Gerhard Zickenheiner (Bündnis 90/Die Grünen)

Julia Verlinden (Bündnis 90/Die Grünen)

Lisa Paus (Bündnis 90/Die Grünen)

Hanna Steinmüller (Bündnis 90/Die Grünen)

Margit Stumpp (Bündnis 90/Die Grünen)

Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündnis 90/Die Grünen)

Knut Gerschau (FDP)

Tabea Rößner (Bündnis 90/Die Grünen)

Matthias Katsch (SPD)

Irene Mihalic (Bündnis 90/Die Grünen)

Jörg Rupp (DIE LINKE.)

Dejan Perc (SPD)

Eliseo Francesco Maugeri (DIE LINKE.)